Die Reitende Artilleriedivision Nr. 2

 

 

 

 

 

 

 

Wien 2000 Jahre Garnisonsstadt
Von den Römischen Legionen bis zum Österreichischen Bundesheer

Bei diesem fünfbändigen Werk handelt es
sich um die Darstellung der 2000jährigen
Geschichte Wiens als Garnisonsstadt.

Nach 15 rein militärischen Fachbüchern sollte das nächste Buch etwas mit Wien zu tun haben. So entstand die Idee, einen militärhistorischen Führer durch Wien zu erstellen. Gedacht war an ein kleines Büchlein, das Auskunft über die wichtigsten militärischen Objekte, Denkmäler oder Erinnerungstafeln geben sollte. Doch die Quellenforschung ergab die Notwendigkeit, den Dingen auf den Grund zu gehen: Was bedeutet eigentlich diese eigenartige Konskriptionsnummer, die auch heute noch in vielen Häusern zu finden sind – und wieso sind sie militärischen Ursprungs? Warum war die Akademie der Wissenschaften auch einmal eine Kaserne? Wie kommt das Kriegsspital ins Parlament oder das sächsische Feldpostamt in das Schloss Hetzendorf?

Als Antwort auf alle diese Fragen entstanden die ersten beiden Bände, die am 21. April 2009 im Großen Festsaal des Wiener Rathauses präsentiert wurden. In ihnen findet sich die Darstellung der Militärgeschichte Wiens, von dessen Gründung als römisches Legionslager bis heute. Der 1. Band behandelt dabei die Zeit von den Römern bis zum Ende der Monarchie, der 2. Band die Zeit von 1918 bis heute.

Nach langwierigen Recherchen ist es u. a. gelungen, etwa alle Verbände der k.(u.)k. Armee, die jemals in Wien stationiert waren, getrennt nach Infanterie, Kavallerie und Artillerie, zu erfassen und aufzulisten. Dargestellt werden aber auch alle römischen Legionen, die Verbände der Deutschen Wehrmacht von 1938-1945 oder die der Alliierten von 1945-1955. Natürlich finden die Verbände des Bundesheeres der Ersten und Zweiten Republik ebenfalls hier ihren Niederschlag. Ergänzt wird dies, soweit nachvollziehbar, durch die Angabe, wann sie von wo nach Wien und wann sie von Wien wohin verlegt wurden. Dazu kommt u. a. eine Auflistung aller Präsidenten des Hofkriegsrates, aller Bürgermeister, aller Kommandanten der Stadtguardia oder aller Militärs, die durch die Stadt Wien mit der (Ehren-)Bürgerschaft oder einem Ehrengrab ausgezeichnet wurden. Aber auch alle 550 Straßen-, Platz- oder Gebäudenamen, die militärischen Ursprungs sind, werden aufgezählt und ihre Namensgebung erläutert. Ergänzt wird diese Aufzählung durch ein Kalendarium über den gesamten Zeitraum von 2000 Jahren.

Die Erstellung des 1. und 2. Bandes erfolgt mit voller Unterstützung der Stadt Wien, insbesondere des Stadt- und Landesarchivs der Stadt Wien und der Stadtarchäologie. So konnten die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse, etwa die Erforschung des Legionslagers oder der Stadtbefestigung betreffend, eingearbeitet werden. Mit dem Leiter des Wiener Stadt- und Landesarchivs, Univ. Prof. Dr. Ferdinand Opll, der Leiterin der Stadtarchäologie, Frau Maga Karin Fischer Ausserer, dem Direktor des Heeresgeschichtlichen Museums, OR Dr. M. Christian Ortner, und Univ. Doz. Hofrat Dr. Erwin A. Schmidl von der Landesverteidigungsakademie an der Spitze, haben mich namhafte Historiker bei der Arbeit unterstützt. Dafür möchte ich ihnen jetzt schon meinen tiefen Dank aussprechen.

In den Bänden 3 - 5 werden sodann alle Objekte in Wien, die jemals militärisch genutzt wurden (ob von Österreichern, Römern, Franzosen, Deutschen oder Alliierten) oder noch werden, nach Bezirken geordnet, mit ihrer Geschichte, Baubeschreibung und militärischen Nutzung dargestellt. Dazu gehören auch alle relevanten Denkmäler und Gräber. Insgesamt werden es an die 750 Objekte werden. Band 3 bezieht sich dabei auf den I. Bezirk, Band 4 im auf die Bezirke 2 - 9 und 20 und Band 5 auf die Bezirke 10 - 19 und 21 - 23.

Erscheinungsdaten und Präsentationsort der weiteren Bände:
Band 3: 2010 im ehemaligen k.u.k. Kriegsministerium und heutigen Regierungsgebäude am Stubenring;
Band 4: 2011 im Heeresgeschichtlichen Museum;
Band 5: 2012 in der Vega-Payer-Weyprecht-Kaserne im XIV. Bezirk.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Titel: WIEN - 2000 Jahre Garnisonsstadt
Autor: Rolf M. Urrisk-Obertynsky
Verlag: Weishaupt Verlag
Erscheinungsdatum: 2009

Band 1 : 336 Seiten und 390 großteils farbige Abbildungen
ISBN Band 1 : 978-3-7059-0280-0

Band 2 : 264 Seiten und 453 großteils farbige Abbildungen
ISBN Band 2 : 978-3-7059-0291-6